Überspringen zu Hauptinhalt
Hinweis: Sie verwenden einen veralteten Browser. Einige Elemente werden daher nicht korrekt dargestellt. Bitte wechseln Sie auf einen modernen Browser wie Google Chrome, Microsoft Edge oder Mozilla Firefox.
Feuerwehr Laage

Die Feuerwehr sagt Danke!

Am Sonntag, den 20. Januar war die FF Laage, FF Diekhof, FF Kritzkow und die FF Groß Ridsenow von 2:03 Uhr bis 23.00 Uhr im Einsatz. Ziel war es ein Großbrand in Laage zu löschen. Das komplette Stroh und Futter der Familie aus Laage wurde auf ihrem Hof sinnlos von Feuerteufeln angezündet. Somit wurden Tier- und Menschenleben gefährdet.
Nun wird nach den Tätern gesucht: eine Belohnung von 5.000 Euro wurde festgelegt.

Und um so ein gewaltiges Feuer zu bekämpfen benötigt es Kraft und Energie. Auf die Einwohner von Laage ist verlass.
Zum Frühstück um 6:08 Uhr bis 7:15 Uhr gab es von Bäcker Hornung aus Laage 100 halbe belegte Brötchen. Nur zwei Mitarbeiter kümmerten sich um die Kameraden/innen und dass neben dem Tagesgeschäft – selbstverständlich für die Laager! Die OIL Tankstelle aus Kronskamp reichte dazu 40 Bockwürste.

Mittag gab es dann vom SB Restaurant Springer. Obwohl Andreas Springer einen Tagesausflug mit dem Karnevalsverein geplant hatte, sagte er selbstlos seine Pläne ab um die tapferen Frauen und Männer der Feuerwehr zu versorgen. Ruckzuck wurden die Herde im SB Restaurant angeschmissen und Erbseneintopf mit Bockwurst und Brötchen gezaubert.

Zum Kaffee gab es selbst gebackenen Kuchen von den Feuerwehr-Frauen Nancy Böhnke und Heike Fischer.

Durch die FF Diekhof in Vertretung durch Annegret Bremer wurde das Abendbrot gesichert. Es gab Gulasch und das motivierte nochmal für die letzten Stunden.

Danke der Feuerwehr: https://fflaage.chayns.net/aktuelles

Facebook

Mit dem Laden des Beitrags akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Facebook.
Mehr erfahren

Beitrag laden

Besuche uns auf Facebook, Instagram und YouTube!

Förderung

Diese Website wurde zu 80% gefördert durch das GAK-Regionalbudget, einem Förderprogramm des Bundes zur Stärkung des ländlichen Raums, welches über den Landkreis Rostock kofinanziert wird. 20% stammen aus dem Haushalt der Gemeinden Dolgen am See, Hohen Sprenz, Wardow und Laage.

Inhalte einreichen
Inhalte einreichen
An den Anfang scrollen