Überspringen zu Hauptinhalt
Hinweis: Sie verwenden einen veralteten Browser. Einige Elemente werden daher nicht korrekt dargestellt. Bitte wechseln Sie auf einen modernen Browser wie Google Chrome, Microsoft Edge oder Mozilla Firefox.
Flughafen Rostock-Laage

Flughafen Rostock-Laage vor dem Aus?

Keine guten Aussichten für den Flughafen Rostock-Laage. Nach der Insolvenz von Germania verabschiedet sich jetzt auch die britische Fluggesellschaft Flybmi vom Laager Flughafen. Am Samstagabend reichte Flybmi aufgrund des Brexit Insolvenz ein. Sämtliche Flüge wurden mit sofortiger Wirkung gestrichen.

Die Insolvenz von Germania war für den Laager Flughafen bereits Anfang Februar ein Problem, da die Hälfte der knapp 300.000 Passagiere wegfiel. Die 199 Mitarbeiter in Voll- und Teilzeit wurden danach in Kurzarbeit geschickt. Welche Auswirkung das nun für den Flughafen haben wird, ist bisher noch nicht ersichtlich. Fest steht, dass das festgelegte Defizit für dieses Jahr von rund 2,8 Millionen Euro deutlich überschritten werden muss.

Am Vormittag trafen sich die Gesellschafter des Flughafens Rostock-Laage, um über die ungewisse Zukunft des Standorts und Mitarbeiter zu diskutieren. Über die inhaltlichen Einzelheiten des Gesprächs ist bisher noch nichts bekannt. Jedoch kündigte die Geschäftsführerin des Flughafens Dörthe Hausmann eine schriftliche Stellungnahme an.

Besuche uns auf Facebook, Instagram und YouTube!

Förderung

Diese Website wurde zu 80% gefördert durch das GAK-Regionalbudget, einem Förderprogramm des Bundes zur Stärkung des ländlichen Raums, welches über den Landkreis Rostock kofinanziert wird. 20% stammen aus dem Haushalt der Gemeinden Dolgen am See, Hohen Sprenz, Wardow und Laage.

Inhalte einreichen
Inhalte einreichen
An den Anfang scrollen