Überspringen zu Hauptinhalt
Hinweis: Sie verwenden einen veralteten Browser. Einige Elemente werden daher nicht korrekt dargestellt. Bitte wechseln Sie auf einen modernen Browser wie Google Chrome, Microsoft Edge oder Mozilla Firefox.

Protokoll 3. Vorbereitungstreffen für das Marktplatzfest 2022

anwesend: Clemens Blankenberg (DLRG), Matthias Auer (Stadtvertretung), Kristin Herrmann (Stadt), Jonathan und Nathalie (Kreativer Jugendtreff), Nadine und Doreen (DRK Laage), Nancy Bänsch (Recknitzcampus Laage), Barbara Mahnke (Kulturbahnhof Laage, Protokollantin)

Zusammenfassung aus allen bisherigen Treffen

 

  1. genauere Planung Ablauf und Gestaltung

 

  • Allgemein Stände:
    • Vereinen, Organisationen & Kirchengemeinden wird die Möglichkeit gegeben einen Stand aufzubauen
    • Vereine können Höhepunkte anbieten

 

  • Gestaltung:
    • Bildergalerie am Bauzaun von Markt zum Ziegenmarkt (Kristin fragt, ob das ok ist für Eigentümer*innen): alte Ansichten aus Amt Laage (A4, laminiert) (Matthias versucht Bilder zu organisieren, Laminiergerät hat Kulturbahnhof)
    • Außerdem Idee im Nachgang des Treffens: Bauzaun Richtung Markt und Ziegenmarkt jeweils gestalten lassen von Kindern, Jugendlichen: bunte Bänder reinflechten oder Bettlaken bemalen lassen…
    • Lagepläne der Stände als Aushänge an allen Eingängen, Durchgängen und am Vernetzungsstand (Barbara kann groß, z.B. A2, ausdrucken)
    • „Hier geht’s weiter“-Schild am Weg zwischen Markt und Ziegenmarkt (Nancy fragt)
    • Strohballen zum Sitzen (Kristin und Nadine kümmern sich)

 

  • Anmeldung für Vereine, Organisationen, Kirchengemeinde
    • analoges und digitales Anmeldeformular (Kristin)
    • soll weiter beworben werden
    • soll nochmal per Brief an alle Vereine etc. verschickt werden + anrufen
    • Werbung fürs Marktplatzfest + Anmeldung als Plakate in alle Schaukästen (Kristin, Johannes)

 

  • Wie erreichen wir Vereine etc.?
    • Nochmal großer Rückblick im RAZ mit Anmelde-Hinweisen (Kristin)
    • Fortlaufend Werbung im RAZ mit Anmelde-Hinweisen (Kristin)
    • gezielt Menschen ansprechen und Lust machen
    • Banner (Laage, Diekhof, … Ortsteile) (Johannes)
    • Plakate (Johannes)
    • Social Media Ankündigung zum Teilen
    • Startseite Netzwerkseite
    • Startseiten auf den Homepages der Vereine, Organisatonen, Kirchengemeinde….: Ankündigung des Marktplatzfestes
    • Radio
    • Medien: SVZ, NDR
    • DorfFunk
    • Was noch?
    • Ab wann welche Öffentlichkeitsarbeit? Nicht vergessen!

 

  • Eigener Stand des Netzwerkes mit Infos zu uns, Gestaltung drumherum
    • Abfragen: Was motiviert euch?, Was hindert euch ehrenamtlich tätig zu sein?, Was sind Probleme, Herausforderungen? Was wünscht ihr euch vom Netzwerk? (Themen, die wir bearbeiten, Formate,…), Warum bleibt ihr zu Hause?, Wo sind Deine „Freizeit-Hot Spots“, Was braucht deine Wohngegend?
    • zus. mit Ehrenamtsstiftung mit Infos zu Förderprogrammen, Weiterbildungsmöglichkeiten
    • Aufnahme eines Podcasts zum Thema Vereine, Ehrenamt vor Ort im Rahmen der Podcast-Reihe Förderprogramm „Miteinander reden“, in Nachbarschaft zum Netzwerkstand, aber eigener Bereich, O-Töne der Besucher*innen zu bestimmten Fragen rund ums Ehrenamt
    • Wer sind wir? Was machen wir? Wo findet man uns?
      1. Infostrecke mit Bildern
    • Große Karte des Amtsbereichs ausdrucken zum Pinnen von Vorschlägen für Verbesserungen etc. (Barbara druckt)
    • Laptop für Demonstration der Netzwerkseite
    • Welches Zelt? Wie letztes Mal: offener Pavillon (Kristin fragt Johannes)
    • Pinnwände
    • Kristin kümmert sich um Vorbereitung und macht Betreuung des Stands, sucht sich noch Unterstützung
    • Ab-/Umfragen (analog und digital): Wo seht ihr das Amt Laage in 5 Jahren? Visionen….
    • Abstimmungsort mit Wahlurne
    • Rotes Sofa als Begegnungsort wäre toll!

 

  • Wie soll die Prämierung des informativsten Standes aussehen?
    • Gern wieder Geldprämie (Verein gibt dann Wunsch in Höhe des Betrages an und Stadtverwaltung besorgt das Gewünschte für den Betrag)
    • Wanderpokal? (Matthias), Blumen
    • Analoge (und digitale) Abstimmung (Nico)
    • 1 h vor Zwischenende: Stopp+Auszählung

 

  • Konkretisierung des Veranstaltungsortes
    • Marktplatz, Weg zum Ziegenmarkt am Bäcker Stern, Ziegenmarkt und Kirchplatz
    • Ort der Bühne wie 2019 (aber Ziegenmarkt mitdenken)
    • Kreisförmige Anordnung der Stände auf dem Marktplatz wie 2019

 

  • Konkretisierung der Zeit
    • 10:00-13:30 Uhr Aufbau
    • 14:00-18:00 Uhr Durchführung
    • Ab 19:00 Uhr After Show Party/Beisammensein

 

  • Bühne, Programm/Kulturprogramm tagsüber
    • Moderation (gern wie 2019) soll als roter Faden durchs Programm führen, gern wieder an die Stände gehen und diese interviewen, dann muss besser sichtbar werden, wo die Moderation gerade steht
    • Gezielt Pausen im Programm einplanen
    • Auftritt Kita-Kinder
    • Auftritt Schulband hat Lust, 3-5 Songs (Nancy kümmert sich)
    • Auftritt Soundwerkstatt (Johannes fragt) hat Lust, 3-5 Songs (Nancy kümmert sich)
      1. Schauen, dass Schulband und Soundwerkstatt u.U. instrumentenmäßig sich abstimmen können, Aufbau und Soundcheck am Vormittag (Nancy kümmert sich)
    • Profi-Band: noch keine Idee, als Walking Act
    • Prämierung informativster Stand
    • Schneller Abbau der Stände und sofort im Anschluss geht Party los, muss gut kommuniziert werden, Abbau schon musikalisch begleiten durch zum Beispiel Auflegerei
    • Moderation kenntlich machen
    • Orte, Stände mitnehmen -> (Video-?) Ton-Übertragung
    • Walking Act, z.B. Zauberer (Nico) (Frage an Johannes: kostenmäßig möglich?)
    • Musik (Johannes, Axel)
    • Bühnenüberdachung (Sonnen-/Regenschutz) (Johannes)
    • Fusionszeremonie durch Kirchengemeinde 5-10 Minuten
    • Schuljahresanfangssegnung, Schulende/abi durch Kirchengemeinde 5-10 Minuten
    • Ablaufplan fürs Bühnenprogramm machen (Matthias mit Hilfe)

 

  • Programm abends:
    • Ort: Armenhus (Frage an Johannes: ab wann frei, bis wann muss alles aufgeräumt sein?)
    • Empfehlung: freiwilliger Selbsttest am Eingang
    • Örtlichkeit, wo was ?, klären – gemeinsamen vor-Ort-Termin machen, fehlt noch was? (Pavillons, Bühne, Bestuhlung, Deko, Tresen….?) (DRK hat großen Pavillon – Nadine sucht mal)
    • Schlechtwettervariante mitdenken
    • Live Musik: 90er Jahre Cover Band „Trashformers“
    • Idee einer 2.Band aus dem Amtsbereich (Kontakt über Nadine)
    • Danach Musik aus der Buchse (spotify…)
    • Kurze Ansprache vom Orga-Team (zB zur Buffet-Eröffnung)
    • Fotobox aufstellen?

 

 

  • Wer übernimmt das Catering?
    • nur kompostierbare Verpackungsprodukte zu verwenden; Mehrweg möglich? (Corona-Verordnung? Kristin checkt das)
    • Angebot über Stände der Vereine (Abfrage über Anmeldebogen), dieses Angebot gezielt erweitern mit Stand der 11. Klasse (Johannes fragt, ob das so ok für sie wäre) steht noch aus
    • Es muss Eis geben J
    • Abendessen für den Partyteil des Marktplatzfestes einplanen, kalkuliert in Kostenplan
    • Freibier und alkoholfreie Variante für Partyteil als Anreiz fürs Bleiben (vielleicht als Bedingung für denjenigen, der abends kommerziell Getränke verkaufen darf)
    • Mögliche Caterer fürs Abendessen/Buffet:
      1. Syr./arab. Essen aus Rostock (Matthias fragt Thomas K.)
      2. Wiechmann
  • Stefan & Madeleine
  1. Spanferkel
  • Getränke tagsüber: über Stände abdecken + Trinkwasser-Nachfüllstation(en) auf dem Gelände
  • Getränke abends: woher? Wie viel? Was? Wer kümmert sich? Wer verkauft? – evtl. auch 11.Klasse (Johannes fragt?)

 

  • Christophorus Kirchengemeinde Laage möchte gerne das Fusionsfest mit der KG Hohen Sprenz-Kritzkow, mit dem Marktplatzfest verbinden, ist das möglich?
    • Von uns aus gern, auf dem Kirchplatz, nicht zu dominant
    • Idee: mehrere Stände um den Kirchplatz herum, als Ring, mit Getränke- und Kuchenangebot, Vorstellung der Kirchengemeinde(n) (Johannes meldet sich bei Kristin wegen Einzeichnen in Lageplan)
    • Auf dem Kirchplatz „nur“ die Palettenmöbel zum Sitzen und Speisen

 

  • Auf- und Abbau
    • Aufbau vormittags/mittags auf Markt/Ziegenmarkt
    • Abbau abends auf Markt/Ziegenmarkt
    • Aufbau im Armenhus
    • Abbau nachts im Armenhus
    • Aufruf machen, dass wir viele Helfende suchen (Kristin, Johannes)
    • Per Plakat in die Schaukästen, social media (facebook, Instagram)

 

  • Förderprogramme/Geldquellen
    • DSEE (Nico????)
    • Ehrenamtsstiftung (Kristin), 2 Anträge
    • OSPA?
    • Bundeszentrale für politische Bildung (Barbara)
    • Sponsoring
    • Kirchenkreis (Johannes)

 

  • Kosten-Finanzierung
    • Kosten-Finanzierungsplan steht, Anträge müssen noch geschrieben werden, um Deckung der Kosten zu erreichen!

 

zu besetzende Aufgabenbereiche:

  1. Hauptkoordinationsteam (wer?)
  2. Öffentlichkeits- und Pressearbeit (Johannes?, Fotografin: zB Elisa, vielleicht Aftermovie durch pxMedia als Sponsoring?)
  3. Moderator:innen (Mathias Auer & Anja Hauffe haben wieder Lust, vllt 2022 Barrierefreiheit berücksichtigen – Gebärdensprachdolmetschung? Noch nicht diskutiert)
  4. Orga-Team Kulturprogramm (wer?)
  5. Anmelde-/Fragebogen an die Vereine (Kristin, analog und digital dieses Mal, digital: Rü mit Johannes)
  6. Finanzakquise (Kristin, Stadt Laage hat Geld eingestellt und stellt Antrag bei der Ehrenamtsstiftung M-V; gern in Verbindungmit Spenden über Konto der Stadt, Spendenbescheinigung möglich)
  7. Catering-Orgateam (wer?)
  8. Veranstaltungstechnik (Johannes ?)
  9. Auf- und Abbau Team (wer? Je mehr desto besser!)
  10. Ehrenamts- und Netzwerkstand-Betreuung (wer?)

 

Aufgaben für alle (auch die nur Lesenden):

  • Immer schön Öffentlichkeitsarbeit mitmachen (Stories und Beiträge teilen, liken….)
  • Andere potenziell Interessierte aus Vereinen ansprechen, in der Marktplatzfest-Vorbereitungsgruppe mitzumachen oder aber auf jeden Fall sich beim Marktplatzfest mit einem Stand oder ähnlichem zu präsentieren
  • Wer kennt noch potenzielle Sponsor*innen?

 

Nächstes Treffen am 14.07.2022 um 18:30 Uhr im Kulturbahnhof Laage,Bahnhofstr.33a

 

Besuche uns auf Facebook, Instagram und YouTube!

Förderung

Diese Website wurde zu 80% gefördert durch das GAK-Regionalbudget, einem Förderprogramm des Bundes zur Stärkung des ländlichen Raums, welches über den Landkreis Rostock kofinanziert wird. 20% stammen aus dem Haushalt der Gemeinden Dolgen am See, Hohen Sprenz, Wardow und Laage.

Inhalte einreichen
Inhalte einreichen
An den Anfang scrollen