Überspringen zu Hauptinhalt
Hinweis: Sie verwenden einen veralteten Browser. Einige Elemente werden daher nicht korrekt dargestellt. Bitte wechseln Sie auf einen modernen Browser wie Google Chrome, Microsoft Edge oder Mozilla Firefox.
Inhalte Einreichen Vernetzungsplattform

Protokoll Netzwerk Region Laage // Do, 15. April 2021

anwesend: Andreas Giese (FF Laage), Matthias Auer (BKS der Stadt Laage), Barbara Mahnke (Kulturbahnhof Laage), Chiara Boldt (Kreativer JugendTreff), Dirk Gottsmann (CCL Lawena), Frank Voß (Gemeindevertretung Kritzkow), Holger Anders (Bürgermeister Stadt Laage), Jan Rösler (SC Laage – Volleyball), Kristin Herrmann (Verwaltung Stadt Laage), Manuela Reichelt (SC Laage – Volleyball), Michelle Kunkel (Kreativer JugendTreff), Nico Ernst (DRK Laage), Silke Friedrich (Bürgerin aus Kritzkow), Steffi Giese (Förderverein des RC Laage), Ulrike von Malottki (RC Laage), Johannes Kretschmann (Kirchengemeinde Laage & Hohen Sprenz/Kritzkow)

 abgemeldet: Thomas Kretschmann (Kirchengemeinde Laage), Isabell Sczesny (Gewerbeverein Laage), Frank Claus (Kirchengemeinde Laage)

1.   Vorstellungsrunde

2.   Interaktion (Auswertung siehe Anhang)

3.   Gruppenarbeit

 

Gruppe 1 (Matthias Auer)

 

Teilnehmer*innen: Mathias Auer (Moderator), Dirk Gottsmann (CCL), Nico Ernst (DRK), Ulrike von Malottki (RecknitzCampus Laage), Frank Voß (Gemeindevertretung Kritzkow)

  • Vorstellung Ehrenamtskarte MV
  • weshalb Ehrenamt:
    • sollen Spaß bringen
    • Menschen bringen sich gerne ein
    • Kennenlernen von Mitbewohner*innen
    • das Gefühl „Dazuzugehören“ spielt eine große Rolle
  • Wertschätzung von Ehrenamtlichen
    • Anerkennung durch die Gesellschaft ist wichtig
    • bei einer Ehrung sollte möglichst kein Neid zwischen den Vereinsmitgliedern aufkommen (maßvolle Ehrungen)

Vorschläge:

  • Vereine, Organisationen & Kirchengemeinden schlagen jemanden vor und der*die Bürgermeister*in ehrt/lobt die Person öffentlich mit einem persönlichen Geschenk (Ideen werden durch Angehörige zugetragen)
  • alternativ oder zusätzlich wäre eine Gala für die Vereine, Organisationen & Kirchengemeinden und Menschen, die sich unabhängig von Institutionen engagieren, eine schöne Idee
  • die Ehrenamtsnadel der Stadt Laage und eine regionale Ehrenamtskarte wurden auch erwähnt

Gruppe 2 (Manuela Reichelt)

Teilnehmer*innen: Andreas Giese (FF Laage), Silke Friedrich (Bürgerin Kritzkow), Holger Anders (Bürgermeister Stadt Laage), Manuela Reichelt (SC Laage – Volleyball), Barbara Mahnke (Kulturbahnhof Laage)

  • weshalb Ehrenamt:
    • Antrieb für Ehrenamt = Spaß
    • Ohne Vereine, Organisationen & Kirchengemeinden gäbe es kaum Angebote im Amtsbereich
  • Wertschätzung von Ehrenamtlichen aktuell
    • Feiern für Trainer*innen mit kleinen Geschenken (z.B. Blockhaus-Gutschein) und Ehrenpreise/Nadeln für Mitglieder für herausragende Leistungen bzw. herausragendes Engagement
    • Ehrenamtskarte (SC Laage)
    • Hierarchie im Verein bringt auch Pläne bezüglich Ehrenamtswürdigung: Vorstand würdigt, wird selbst aber nicht gewürdigt; wünscht sich Wertschätzung von außen
    • Stadt gibt finanziellen Rahmen: Ehrenamtspauschale; „Stiefelgeld“, wird meist für Ausrüstung verwendet
    • Ehrungen/Dienstgrade/Beförderungen intern, Sterne auf der Schulter, Geschenke auf der Jahresversammlung (FF Laage)
  • Wunsch nach: Anerkennung der Außenstehenden/der Öffentlichkeit
    • FFW rund um die Uhr im Einsatz, riskieren viel, Anerkennung dieser Leistung fehlt oft, dass es alle bei der FFW freiwillig machen, gäbe es diese Freiwilligen nicht, müsste und könnte der*die Bürgermeister*in eine Pflichtfeuerwehr berufen
    • FFW Laage versucht über große Medienpräsenz (Facebook, Instagram), diese Anerkennung zu erreichen und die Bedeutung der FFW zu zeigen
  • Aufwandsentschädigung sollte gezahlt werden, z.B. für PKW-Fahrten (Spritgeld); es sollten keine Unkosten für die Ehrenamtlichen entstehen
  • Stadt fördert auch (Sport-)Vereine mit 5€/Mitglied, jeder Verein kann das machen, muss sich melden
  • Stadt stellt Sporthalle zu Verfügung
  • Stadt verleiht Ehrenamtsnadel, max. 5/Jahr; Vorschläge können eingebracht werden
  • auch möglich: gegenseitiges Stärken innerhalb einer Organisation
  • Kulturbahnhof möchte Ehrenamt unterstützen: Räume werden an Ehrenamtliche gegen symbolische Miete vermietet, wird individuell vereinbart, während gewerbliche Nutzung (z.B. durch Yogakurs) höhere Festpreise hat
  • alle fanden Marktplatzfest toll und wünschen sich eine Fortsetzung; Ehrenamt sichtbar machen!

 

Gruppe 3 (Moderation: Johannes Kretschmann)

 

Teilnehmer*innen: Steffi Giese (FV RecknitzCampus Laage), Jan Rösler (SC Laage – Volleyball), Chiara Boldt (Kreativer JugendTreff), Michelle Kunkel (Kreativer JugendTreff), Kristin Herrmann (Verwaltung Stadt Laage), Johannes Kretschmann (KG Laage & Hohen Sprenz/Kritzkow)

  • weshalb Ehrenamt:
    • Ausübung des Ehrenamtes wird als Selbstverständlichkeit betrachtet
    • Es wird ein Ehrenamt übernommen, weil man sich engagieren möchte
    • Das Ehrenamt darf zu keiner Belastung werden.
  • Wertschätzung von Ehrenamtlichen aktuell
    • Angebote zum Dank, wie jährliches Weihnachtsessen, werden gerne angenommen
    • Vorstände wünschen sich auch ein Lob, dass etwas für die Region getan wird
    • Durchführung eines Festes der Vereine zum Austausch zwischen den Vereinen
    • Die Würdigung innerhalb der Vereine erfolgt und ist gut ausgebaut (z.B. Ehrenamtskarte, Essen, Veranstaltungen).
    • Würdigung der Hilfe erfolgt intern auf verschiedene Weise und wird als ausreichend wahrgenommen
  • Vorschläge:
    • Durchführung eines Festes der Vereine zum Austausch zwischen den Vereinen
    • Geschriebenes Lob – mehr Wertschätzung
    • besteht der Wunsch nach mehr Wertschätzung von außen (Die Stadt Laage sollte sich mehr einbringen)
    • Ehrung von Einzelnen durch die Kommune wird kritisch betrachtet – Auswahl/Bewertung von Ehrenamtlichen aus vielen
    • Vereine, Organisationen und Kirchengemeinden könnten besser unterstützt werden durch Projektbezogene Finanzierungen, wie Weiterbildungen
  • Nachfrage
    • LSV 03 erhält mehr finanzielle Förderung als die anderen Sportvereine.

Antwort aus der Stadtverwaltung:

„Die Stadt Laage gewährt den Sportvereinen der Stadt Laage anhand ihrer Mitgliederzahlen zum 31.12. des Vorjahres einen pauschalen Zuschuss
für die Vereinsarbeit in Höhe von 5,00 € je Mitglied. Der Laager SV 03 erhält darüber hinaus auf Grund eines mit der Stadt Laage geschlossenen Vertrages weitere finanzielle Unterstützung zur Pflege und Unterhaltung des Sportplatzes, des Kunstrasenplatzes und des Vereinsgebäudes.“

  • Die Ergebnisse der Workshops, werden vom ORGA Team aufgearbeitet und zum nächsten Netzwerktreffen vorgestellt. Ziel ist es gemeinsam einen Fahrplan für die Wertschätzung von Ehrenamtlichen im Amt und der Stadt Laage zu entwickeln und in die Umsetzung zu bringen.

 

Informationsaustausch

  • Antrag für das Regionalbudget zur „Digitalen Amtsplattform“ wird durch die Kirchengemeinde Laage eingereicht – Barbara Mahnke begleitet den Prozess für das Netzwerk
    • sehr bedauerlich, dass sich lediglich eine Organisation auf den Aufruf gemeldet hat!
  • Jede Organisation sollte Hilfe bei der Verbreitung von Inhalten des Netzwerks auf verschiedenen Plattformen leisten – teilen zB in Sozialen Netzwerken
  • Nico Ernst (DRK Laage) stellt Projekt zur sogn. Quartiersentwicklung vor – Aufruf zum Teilen und Ausfüllen der Umfrage für das Amt und die Stadt Laage in Zusammearbeit mit der Stadt Laage und dem Netzwerk Region Laage

Besuche uns auf Facebook, Instagram und YouTube!

Förderung

Diese Website wurde zu 80% gefördert durch das GAK-Regionalbudget, einem Förderprogramm des Bundes zur Stärkung des ländlichen Raums, welches über den Landkreis Rostock kofinanziert wird. 20% stammen aus dem Haushalt der Gemeinden Dolgen am See, Hohen Sprenz, Wardow und Laage.

Inhalte einreichen
Inhalte einreichen
An den Anfang scrollen